mobiles Siegel
10.338
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton FacebookButton Google+Logo Klick-dein Community


Brennholz und Kaminholz Speinshart

Apfelbach, Barbaraberg, Breitenlohe, Dobertshof, Eschenbach, Eschenbachermühle, Großkotzenreuth, Hammermühle, Haselbrunn, Haselhof, Herrnmühle ...



Jetzt Ihr Unternehmen eintragen

Leider ist in diesem Postleitzahlenbereich noch kein Händler registriert.

Anzeige

Alternative Suchergebnisse:

Infos zu Thermobrixx

Thermobrixx

Schellenberg 20
92690 Pressath


Infos und Angebote


Infos zu Brennholz Morawa

Brennholz Morawa

Weidenweg 9
92242 Hirschau


Infos und Angebote


Infos zu HPZ Werkstätten  GmbH - Integra-Weiden

HPZ Werkstätten GmbH - Integra-Weiden

Dr.-von-Fromm-Straße 1
92637 Weiden


Infos und Angebote


Anzeige

Brennholzlager- Was sie beachten müssen

Brennholzlager- Was sie beachten müssen
Brennholz | Lagerung | Brennholzlager (Quelle: © cmnaumann - Fotolia.com)

Grade noch im Wald einen Baum gefällt, jetzt nur noch schnell gespalten und ab in den Kamin? Weit gefehlt. Brennholz muss vor seiner Nutzung gelagert werden. Bei der Lagerung von Holz sind einige Faktoren zu beachten, damit Ihr Brennholz effizient verbrannt werden kann. Lernen Sie, welche Einflüsse Sie mindern oder verstärken müssen und wie das optimale Brennholzlager aussieht.



Brennholz wird in der Regel über zwei Jahre gelagert, bevor es verwendet wird.
Über den Zeitraum der Lagerung entweicht die Feuchtigkeit aus dem Holz. Bei Hölzern mit hoher Massedichte wie Buche oder Eiche kann dieser Vorgang teilweise eine längere Zeitspanne in Anspruch nehmen. Deshalb ist es essentiell, dass dem Holz  bei der Lagerung  keine zusätzliche Nässe zukommt. Das Brennholz ist dementsprechend vor Witterung und Bodennässe zu schützen.
Außerdem entweicht die Flüssigkeit schneller, wenn das Holz gespalten gelagert und nicht zu eng stapelt ... jetzt weiterlesen!