mobiles Siegel
10.396
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton FacebookLogo Klick-dein Community


Brennholz und Kaminholz St. Ingbert

Hassel, Oberwürzbach, Rentrisch, Rohrbach, St. Ingbert



Jetzt Ihr Unternehmen eintragen

Leider ist in diesem Postleitzahlenbereich noch kein Händler registriert.

Anzeige

Alternative Suchergebnisse:

Infos zu Firma Günter Ernst e. K.

Firma Günter Ernst e. K.

Oberwürzbacher Str. 40
66399 Mandelbachtal-Ommersheim


Infos und Angebote


Infos zu Brennholz Lickteig

Brennholz Lickteig

Wellesweilerstraße 77
66538 Neunkirchen


Infos und Angebote


Infos zu Forstbetrieb Horning

Forstbetrieb Horning

Metzer Straße 10
66440 Blieskastel/Niederwürzbach


Infos und Angebote


Anzeige

Die bekanntesten Brennholzsorten im Überblick

Die bekanntesten Brennholzsorten im Überblick
Brennholz | Brennholzsorten | Bekannteste Brennholzsorten (Quelle: © Fotolyse -Fotolia.com)




Nicht jedes Holz ist genauso gut zum Heizen geeignet wie das andere. Wir stellen Ihnen die gebräuchlichsten Brennholzsorten vor und zeigen Ihre Eigenschaften auf.

Laubholz
Laubholz ist meist besser als Brennholz geeignet, als Nadelholz.
Das Holz hat eine höhere Rohdichte, ist somit schwerer und brennt langsam und ruhig ab. Dabei gibt das Holz lange Wärme ab.
Wir stellen Ihnen die bekanntesten Laubhölzer vor.

Eichenholz
Eiche ist eine der beliebtesten und bekanntesten Brennholzsorten in Deutschland.
Mit einem Brennwert von 2100 kWh pro Raummeter beziehungsweise 4,2 kWh pro Kilogramm hat Eiche einen hohen Heizwert
Dabei hat Eichenholz eine gute Glutbildung und brennt langsam und ruhig ab, es sei denn das Holz enthält noch zu viel Gerbsäure.
Eiche hat in ihrem natürlichen Vorkommen einen hohen Anteil an Gerbsäure im Holz. Dieser sollte bei der Lagerung möglichst "ausgewaschen" werden. Das bedeutet das ... jetzt weiterlesen!