mobiles Siegel
10.254
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton FacebookButton Google+Logo Klick-dein Community


Brennholz und Kaminholz in Weinheim, Sinsheim im Kreis Rhein-Neckar-Kreis

Anzeige
Infos zu Schreinerservice Schmohl

Schreinerservice Schmohl

Uferstraße 4
68535 Neckarhausen


Infos und Angebote


Infos zu Holzmichel Plankstadt

Holzmichel Plankstadt

Bruchhäuser Weg 19
68723 Plankstadt


Infos und Angebote


Infos zu Kaminholz Exklusiv

Kaminholz Exklusiv

Sandhäuser Hof 4
69207 Sandhausen


Infos und Angebote


Anzeige


Baden-Württemberg


Jetzt als Anbieter auf unserer Plattform eintragen!
Unternehmen eintragen!
64754 Badisch Schöllenbach Badisch Schöllenbach, Hesselbach, Kailbach, Schöllenbach
68535 Edingen-Neckarhausen Edingen, Neckarhausen, Neu-Edingen
68723 Schwetzingen Oftersheim, Plankstadt
69151 Neckargemünd Dilsberg, Kleingemünd, Mückenloch, Neckargemünd, Waldhilsbach
69168 Wiesloch Baiertal, Frauenweiler, Schatthausen, Wiesloch
69181 Leimen Gauangelloch, Leimen, Lingental, Ochsenbach, St Ilgen
69198 Schriesheim Altenbach, Schriesheim, Ursenbach
69221 Dossenheim Dossenheim, Schwabenheimer Hof
69226 Nußloch Maisbach, Nußloch
69231 Rauenberg Malschenberg, Rauenberg, Rotenberg
69234 Dielheim Balzfeld, Dielheim, Horrenberg, Oberhof, Unterhof
69242 Mühlhausen Mühlhausen, Rettigheim, Tairnbach
69245 Bammental Bammental, Reilsheim
69250 Schönau Altneudorf, Schönau
69253 Heiligkreuzsteinach Bärsbach, Eiterbach, Heiligkreuzsteinach, Hilsenhain, Hinterheubach, Lampenhain, Vorderheubach
69257 Wiesenbach Langenzell, Wiesenbach
69412 Eberbach Eberbach, Friedrichsdorf, Gaimühle, Igelsbach, Lindach, Pleutersbach, Rockenau
69434 Heddesbach Brombach, Hirschhorn, Langenthal
69436 Schönbrunn Allemühl, Haag, Moosbrunn, Schwanheim, Schönbrunn
69469 Weinheim Heiligkreuz, Hohensachsen, Lützelsachsen, Oberflockenbach, Oberkunzenbach, Rippenweier, Ritschweier, Rittenweier, Steinklingen, Sulzbach, Waid-Ofling ...
69493 Hirschberg Großsachsen, Leutershausen
74889 Sinsheim Adersbach, Dühren, Ehrstädt, Eschelbach, Hasselbach, Hilsbach, Hoffenheim, Reihen, Rohrbach, Sinsheim, Steinsfurt ...
74906 Bad Rappenau Babstadt, Neckarbischofsheim, Bonfeld, Fürfeld, Grombach, Heinsheim, Obergimpern, Treschklingen, Wollenberg, Zimmerhof
74909 Meckesheim Meckesheim, Mönchzell
74915 Waibstadt Daisbach, Waibstadt
74921 Helmstadt-Bargen Bargen, Flinsbach, Helmstadt
74924 Neckarbischofsheim Bad Rappenau, Helmhof, Neckarbischofsheim, Untergimpern
74931 Lobbach Lobenfeld, Spechbach, Waldwimmersbach
74934 Reichartshausen Reichartshausen

Wussten Sie schon?

Emissionen durch Brennholz

Das Wort Emission kommt aus dem lateinischen und bedeutet etwas wie „heraus senden“. Und tatsächlich tritt das Wort immer dann auf, wenn es um Schadstoffe geht, die ein bestimmter Vorgang verursacht. Störfaktoren, die durch Aussendungen von Motoren oder Maschinen in die Umwelt abgegeben werden – das sind so genannte Emissionen. In der Physik ist es üblich von Emissionen zu sprechen, im Bereich der Umwelttechnik ist zumeist von Immission die Rede. In diesem Artikel soll es ganz besonders um eine Art von Emission gehen: Nämlich die, die durch den Verbrennungsprozess von Brennholz verursacht wird.

Keine Form der Verbrennung kommt ohne solche Emissionen aus. Auch beim Heizen mit Kaminholz oder beim Kochen mit Brennholz entstehen also Emissionen. Hauptsächlich werden bei der Verbrennung Kohlendioxid und Wasserdampf freigesetzt. Der Anteil von Stickstoff, den Kaminholz enthält, wird bei der Verbrennung automatisch in Stickoxide umgewandelt. In der durch den Verbrennungsprozess gebundenen Asche ist Schwefel enthalten. Sind all diese Schadstoffe und Verbindungen schädlich? In großen Mengen lautet die Antwort ja. Bei einer durchschnittlichen Verbrennung für den privaten Gebrauch kann es im Normalfall allerdings nicht zu gesundheitsschädlichen Verbrennungen durch  Kaminholz kommen. Durch die Wahl des richtigen Kessels bzw. Ofens kann man die Ruß- und Emissionsrate beeinflussen. Neue Öfen und Heizkessel sind so konstruiert, dass das Holz gleichmäßig verbrennt. Dadurch werden Emissionen von Stickoxiden und Feinstäuben deutlich gesenkt.

Ebenso sollte man kein Brennholz mit Restfeuchte verbrennen. Dabei entstehen überdurchschnittlich viele Emissionen. Um die Feinstaubbelastung gering zu halten sollte man zerkleinertes Brennholz und nicht zu viel Papier verfeuern. Eine weitere wichtige Unterscheidung stellt behandeltes oder naturbelassenes Kaminholz dar. Letzeres weist nur geringe Schwermetall- und Chlorgehalte auf. Dementsprechend ist der Verbrennungsprozess von dieser Art Brennholz sauberer. Im Gegensatz dazu ist sogenanntes Altholz zu erwähnen, dass nicht selten mit Schwermetallen in Verbindungen gekommen ist. Kann man heutzutage überhaupt noch mit gutem Gewissen Brennholz verfeuern, wenn dabei ständig Emissionen ausgeschieden werden? Brennholz ist ein kohlendioxidneutraler Rohstoff, der ständig nachwächst. Kaminholz kommt aus Deutschland und ist deshalb schon umweltfreundlich, weil es keiner langen Transportwege bedarf, um Brennholz zu liefern. Durch die Umstellung von fossilen Brennstoffen auf Kaminholz konnten beispielsweise im Jahr 2009 12 Millionen Tonnen Kohlendioxid in Deutschland eingespart werden.