mobiles Siegel
10.396
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton FacebookLogo Klick-dein Community


Brennholz und Kaminholz Wurmsham

Antholzen, Asang, Auburg, Bichlhaag, Bockstatt, Burm, Christlberg, Eggersdorfen, Eglsreit, Englbrechting, Faltern ...



Jetzt Ihr Unternehmen eintragen

Leider ist in diesem Postleitzahlenbereich noch kein Händler registriert.

Anzeige

Alternative Suchergebnisse:

Infos zu Fackler

Fackler

Öd 11
84524 Neuötting


Infos und Angebote


Infos zu GT Brennholzhandel & Forstdienstleistungen

GT Brennholzhandel & Forstdienstleistungen

Dörfl 72 1/2
84565 Oberneukirchen


Infos und Angebote


Infos zu Christian Köck - Der Brennholzprofi

Christian Köck - Der Brennholzprofi

Seibersdorfer Str. 11a
84375 Kirchdorf am Inn


Infos und Angebote


Anzeige

Hartholz oder Weichholz? Erklärung und Brennverhalten

Hartholz oder Weichholz? Erklärung und Brennverhalten
Hartholz | Weichholz | Vergleich Hatzholz und Weichholz (Quelle: Matthias Buehner - Fotolia.com)


Um den Brennholzkauf zu optimieren kommt man nicht daran vorbei sich auch mit holzspezifischen Kennwerten, charakteristischen Einteilungen und ähnlichen fachterminologischen Begriffen auseinanderzusetzen. In diesem Teil des Ratgebers soll es um die Einteilung von harten und weichen Holzsorten und deren Einfluss auf die Brennholztauglichkeit gehen. Es wird weiterhin der Begriff der Darrdichte genauer erklärt, auf welchem die Unterteilung von hartem und weichem Holz aufbaut.

Der Fachbegriff Darrdichte und seine Bedeutung Als erstes soll der Begriff der Darrdichte erklärt werden. Dieser bildet, wie in der Einleitung erwähnt, die Grundlage für die Einordnung in hartes oder weiches Holz. Grundsätzlich bezeichnet diese Dichte einen Wert, der das Gewicht in Abhängigkeit des Holzvolumens beschreibt.

Der Wert wird also in einem Verhältnis von Gewichtseinheit zur Volumeneinheit, wie  z.B. g /cm³, angegeben. Die entscheidende Grenze zwischen ... jetzt weiterlesen!