mobiles Siegel
10.254
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton FacebookButton Google+Logo Klick-dein Community


Brennholz und Kaminholz im Kreis Heilbronn

Infos zu Brennholz  Tenzer

Brennholz Tenzer

Rümpflestr. 29
71665 Vaihingen / Enz - Horrheim


Infos und Angebote


Anzeige


Baden-Württemberg


Jetzt als Anbieter auf unserer Plattform eintragen!
Unternehmen eintragen!
74074 Heilbronn Heilbronn, Sontheim
74078 Heilbronn Biberach, Frankenbach, Heilbronn, Kirchhausen, Neckargartach
74081 Heilbronn Horkheim, Klingenberg, Sontheim

Wussten Sie schon?

Brennholz Lagerung muss Wasser entziehen

Bei Frischholz aus Heilbronn, welches noch nicht getrocknet ist, ist der prozentuale Wassergehalt sehr hoch. Nadelhölzer beispielsweise verzeichnen eine Holzfeuchte von bis zu 70 %. Das entspricht einem ungefähren Wassergehalt von 40%. Für die Verbrennung des Holzes muss dieser Wert unbedingt gesenkt werden, da das Holz sonst nicht richtig brennen kann und eine erheblich höhere Ruß- und Qualmbildung eintritt. Generell sollte nur Brennholz mit einer Holzfeuchte von maximal 20% verbrannt werden. Je nachdem, ob man frisches Holz, vorgelagertes Holz oder ofenfertiges Holz kauft, variiert die Restfeuchte.

Brennholz richtig trocknen

Durch technische Trocknung- oder eben Lagerung- entziehen viele Brennholznutzer aus Heilbronn dem Holz die Feuchtigkeit. Ein optimaler Wert für Kaminholz ist eine Holzfeuchte von 20%. Die Ausgangsfeuchte ist dabei ein wichtiges Kriterium, wenn es darum geht, wie lange das Brennholz gelagert werden soll. Frisch geschlagenes Brennholz kann eine Trocknungszeit von bis zu zwei Jahren benötigen, bis es denn dann endlich verfeuert werden kann. Gerade wenn man Brennholz selbst frisch in den Wäldern rund um Heilbronn schlägt, muss man eine lange Lagerung einplanen. Sollte man schneller das Brennholz nutzen wollen, dann kann man bei einem Brennholzhändler in Heilbronn vorgelagertes oder ofenfertiges Brennholz kaufen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um das Brennholz so zu lagern, dass das Wasser optimal entzogen werden kann. Die gängigsten Lagerformen in Heilbronn sind Holzmieten, Gitterboxen oder Holzregale. Generell muss bei der Lagerung darauf geachtet werden, dass das Holz genügend Frischluftzufuhr erhält, damit die Trocknung schnell voran geht und das Wasser entzogen werden kann. Ein geschlossener Keller empfiehlt sich somit nicht zur Lagerung.
Sollte man seine Brennholzvorräte im Freien lagern, dann ist darauf zu achten, dass diese vor Wind, Regen und anderen Witterungseinflüssen geschützt sind. Sollte das Brennholz durch den Regen nass werden, dann verlängert sich die Trocknungszeit. Im schlimmsten Fall kann es sogar zur Schimmelbildung kommen. Geschimmeltes Brennholz kann nicht mehr zur Verbrennung genutzt werden.

Restfeuchte bei Brennholz messen

Um die exakte Feuchte des Holzes zu messen, gibt es verschiedene Messgeräte. Bei einem Brennholzhändler in Heilbronn kann man Restfeuchtemessgeräte erwerben und sich den Umgang mit diesen erklären lassen. Man sollte verschiedene Stichproben nehmen, um die Restfeuchte eines Brennholzbestandes beurteilen zu können, da es auch innerhalb eines Stapels zu Abweichungen bei der Feuchtigkeit kommen kann.
Die Trocknung des Brennholzes kann auch durch verschiedene, technische Hilfsmittel beschleunigt werden. So kann zum Beispiel eine Trockenkammer eingesetzt werden. Hierbei wird durch künstliche Gebläse die Luftzufuhr gesteuert. Mittels Druckluft oder Dampfdruck wird so der Wasserentzug aus dem Brennholz beschleunigt. Die Kammertrocknung von Brennholz ist teurer und aufwendiger als die klassische Lufttrocknung, ist aber dafür erheblich schneller.Holz vor R