mobiles Siegel
10.255
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton FacebookButton Google+Logo Klick-dein Community

Wieviel Brennholz| Brennholz nachlegen | Brennholz Vorrat

Wieviel Brennholz benötige ich?

Wieviel Brennholz benötige ich?
Wieviel Brennholz | Brennholz nachlegen | Brennholz Vorrat (Quelle: © contrastwerkstatt - Fotolia.com)

Heizen mit Brennholz will gelernt sein. Neben der richtigen Auswahl des Brennholzes und dessen Lagerung sowie Verarbeitung ist auch wichtig wie und vor allem wie viel Brennholz Sie verwenden. Wir geben Hinweise zu den richtigen Holzmengen und Holzgrößen, sodass Sie so effizient wie möglich heizen können.

Für offene Kamine sollten Sie 25er Holzscheite verwenden, für Kaminöfen und Öfen 33 Zentimeter lange Holzscheite.
Zu große Holzstücke behindern den Verbrennungsprozess und sollten deshalb nicht genutzt werden.
Auch bei den Mengen ist weniger mehr. Sie sollten lieber kleinere Holzmengen einlegen und dafür häufiger nachlegen.
Sonst laufen Sie Gefahr Ihre Brennkammer zu überlasten. Wenn Sie genau wissen wollen, für wieviel Holz Ihre Brennkammer ausgelegt ist, sichten Sie das Datenblatt des Herstellers Ihres Ofens. Diese Absicherung haben Sie bei individuell gebauten Kaminen natürlich nicht, deshalb sollten Sie wie erklärt auf kleinere Mengen an Holz zurückgreifen.

Für den Jahresverbrauch sowie den Tagesverbrauch ist die nötige Holzmenge von Brennholzqualität sowie der Nutzungsintensität abhängig.
Laubhölzer wie Eiche, Buche oder Esche brennen langsam ab und Sie müssen selten Holz nachlegen.
Bei Nadelhölzern und anderem Holz mit niedriger Rohdichte wie Pappel oder Weide ist genau das Gegenteil der Fall. Das Holz verbrennt schnell und unruhig und Sie müssen oft Holz nachlegen.


Offene Kamine haben einen höheren Holzverbrauch als Öfen. Bei Kaminen wird nur Wärme durch Konvektion abgegeben. Das Feuer spendet also nur Wärme, wenn es auch tatsächlich am laufen gehalten wird.
Öfen dagegen fungieren auch mit Strahlungswärme, sodass Sie bei ähnlich nötiger Wärme, weniger Brennholz benötigen, da der Ofen auch nach dem Verbrennungsvorgang noch Wärme abgibt.

Wieviel Brennholz | Brennholz Vorrat | Brennholz Jahresverbrauch (Quelle: © rodrusoleg -Fotolia.com)

Die nötige Holzmenge müssen Sie also auch an das vorliegende Ofenmodell anpassen.
Auch die zu beheizende Wohnfläche und die Raumverhältnisse sind zu beachten. Ein großer Raum benötigt natürlich mehr Wärme um beheizt zu werden, als ein kleinerer. Hohe Decken führen ebenfalls dazu, dass mehr geheizt werden muss.

Auch die Nutzungsdauer ist entscheidend. Sie benötigen natürlich weniger Brennstoff, wenn Sie nur abends über 3 Stunden heizen, weil Sie tagsüber unterwegs sind, als wenn Sie den ganzen Tag heizen.

Die benötigte Holzmenge muss also individuell abgeschätzt werden. Dabei kann Ihnen Ihr Brennholzhändler helfen. Notieren Sie sich in etwa die aufzählten Faktor: Ofen Modell, tägliche Nutzungsdauer, Wohnfläche. Diese unterbreiten Sie dem Brennholzhändler. Dieser wird anhand seiner Erfahrungswerte abschätzen wieviel Brennholz Sie benötigen und Ihnen auch bei der Auswahl der Brennholzsorte behilflich sein.

Sie können sich, wenn es nicht Ihr Erstkauf ist, auch an den Verbrauch der letzten Jahre orientieren.
Allerdings kann es sein, dass diese Heizperiode länger sein wird, als die letzte, sodass es keine optimalen Wert gibt.
Bei großer Nutzungsintensität kann für einen privaten Haushalt ungefähr die Menge von 3 Raummetern je Heizperiode in Betracht gezogen werden. Diese Menge kann aber auch überschritten werden oder Sie haben am Ende noch Brennholz über. Im Notfall können Sie auch Holz nachliefern lassen, werden dann aber inmitten der Heizperiode mit hohen Preisen konfrontiert. Um weiterhin unabhängig vom Brennstoff zu bleiben, sollten Sie lieber ein wenig zu viel Brennholz als zu wenig kaufen. Übrig gebliebenes Holz können Sie einfach einlagern oder im Sommer für ein Lagerfeuer oder ähnliches nutzen. Achten Sie dabei allerdings auch korrekte Lagerung, damit ihr Holz keinen Qualitätsverlust erleidet.
Zu lange gelagertes Holz brennt schnell ab, weshalb Sie das übrig gebliebene Holz bei der nächsten Heizperiode zuerst verbrennen sollten.

War diese Seite hilfreich für Sie?
5.0 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Bewertung(en).

Sarah Kolberg
Sarah Kolberg ist Studierende der Angewandten Medien- und Kommunikationswissenschaft an der TU Ilmenau. Sie ist als freie Mitarbeiterin bei der Thüringer Allgemeine Lokalausgabe Ilm-Kreis tätig, Ehrenamt engagiert sich Sarah in verschiedenen Ressorts des hsf studentenradio e.V. Seit Juni 2015 schreibt sie für kingnetz.de
Kommentare
Kommentar schreiben
Frage stellen

Hier können Sie eine Frage an unsere fachkundige klick-dein-Community stellen.

Frage stellen
Fragen & Antworten

An dieser Stelle finden Sie alle Fragen aufgelistet, die Besucher unserer Seite gestellt haben. Sie haben die passende Antwort parat? Dann loggen Sie sich einfach ein oder registrieren Sie sich um eine Frage zu beantworten.

Fragen & Antworten
Community-Mitglied werden Community-Mitglied werden

Registrieren Sie sich jetzt mit einem persönlichen Profil in unserer Community um Fragen stellen und beantworten zu können.

Nutzen Sie die Möglichkeit Ihr Wissen mit anderen Fachkundigen und ähnlich Gesinnten zu teilen und sogar selbst Fachtexte in Ihrem Namen in unserem Ratgeber veröffentlichen zu können!

Alle Fragen und eingesendete Ratgebertexte werden von uns vor der Freischaltung geprüft.

Bei Fragen oder Anregungen hilft Ihnen unser Support unter 0361/644 17 634 gern weiter.

Wie funktioniert unsere Community?Wie funktioniert unsere Community?

  • Fragestellung für Besucher ohne Registrierung
  • Antwort durch registrierte Community Experten
  • Fachlich fundierte, umfangreiche Ratgebertexte
  • Alle Ratgebertexte, Fragen, Antworten und Kommentare werden vor der Freischaltung redaktionell geprüft
  • Personalisierte Veröffentlichung von Ratgeberbeiträgen
  • Reputation und Anerkennung als Herausgeber/Autor von Ratgeberartikeln
  • Kostenlose Nutzung für alle Besucher und Mitglieder