mobiles Siegel
10.351
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton FacebookLogo Klick-dein Community

Brennholz ofenfertig | Holzkauf | Brennholz für den Ofen

Brennholz ofenfertig kaufen - Tipps zum Kauf

Brennholz ofenfertig kaufen - Tipps zum Kauf
Brennholz ofenfertig | Holzkauf | ofenfertig kaufen (Quelle: © funnycreature - Fotolia.com)

Ofenfertiges Brennholz ist deutlich teurer als große Holzmengen in Form von Rundholz oder großen Holzstücken.
Allerdings haben Sie mit ofenfertigem Holz weniger Aufwand in der Verarbeitung. Sie sparen an dieser Stelle Zeit, Kraft und Gelder für Ausrüstung wie Werkzeug und Schutzkleidung ein.
Wir zeigen Ihnen Faktoren auf die Sie bei Kauf achten sollten und wie Sie am besten sparen können.


Länge der Holzscheite


Sie sollten unbedingt auf die Angabe der Länge der Holzscheite achten. Diese sollten entweder 33 Zentimeter oder 25 Zentimeter lang sein.
Das sind die Normgrößen für Holzscheite. Die kleinere Variante ist für offene Kamine geeignet, die größere für Öfen.
Alle Holzscheite der Lieferung beziehungsweise des Holzkaufes sollten gleichlang sein. Größere Holzstücke als die hier aufgeführten, sollten Sie meiden. Diese bringen zusätzliche Spaltarbeit mit sich.

Lagerung des Holzes


Holz wird in drei Lagerstufen verkauft: schlagfrisch, halbtrocken, trocken.
Brennholz muss in der Regel zwei Jahre lang gelagert werden, bevor es ofenfertig ist und verbrannt werden kann.
Schlagfrisches Holz ist billiger, muss aber noch gelagert werden. Dafür müssen Sie sich selbst ein Brennholzlager anlegen.
Trockenes Holz sollte eine Restfeuchte zwischen 15 und 20 Prozent haben. So brennt das Holz langsam ab, es kommt nicht zu Rußbildung oder Funkenflug. Verschiedene Holzsorten müssen teilweise unterschiedlich gelagert werden.

Brennholzsorten


Die Holzsorte ist für die Qualität des Heizens von hoher Bedeutung. Hartholz, sprich Holz mit hoher Rohdichte, hat bessere Brandeigenschaften als Weichholz. Laubhölzer wie Eiche, Buche oder Esche zählen in die Kategorie Hartholz. Auf diese Sorten sollten Sie beim Holzkauf setzen. Nadelhölzer wie die Fichte sind meist günstiger, aber ihr Heizwert ist dabei auch schlechter.
Sie haben außerdem durch ihren hohen Harzgehalt ein unruhiges Abbrennverhalten. Für offene Kamine sind Nadelhölzer mehr als ungeeignet.
Auch für Öfen ist Fichtenholz nicht zwangsweise die beste Wahl. Es brennt zu schnell ab und gibt dabei kaum Wärme ab. Als Anzündholz oder Brandförderer ist Fichte allerdings optimal. Achten Sie beim vorliegenden Angebot unbedingt darauf, dass das Holz mit "Brennholz" und nicht mit "Anzündholz" ausgeschrieben ist.

Bei unüblichen Holzsorten sollten Sie vorsichtig sein. Überprüfen Sie vor dem Kauf den Brennwert der Holzsorte und informieren Sie sich zum Brennverhalten. Brennwerte über 4,0 kWh/kg sind meist gut, sollten aber im Bezug auf das Gewicht un der Rohdichte des Holzes betrachtet werden.

Brennholz ofenfertig | Brennholz für Kamin | Holzkauf (Quelle: © PhotoSerg - Fotolia.com)

Schlechtes Brennholz


Sie sollten keinesfalls auf behandeltes Holz zurückgreifen. Zersägte Paletten, alte Möbel oder Balken werden oft als "Brennmaterial" angeboten. Die Verbrennung dieser Materialien führt zu erhöhter Emission und der Schadstoffausstoß steht in keinem Verhältnis mit dem schlechten Brennwert. Professionellen Brennholzhändlern ist bewusst, dass nur naturbelassenes Holz verbrannt werden sollte. Händler, die behandeltes Holz verkaufen, sollten Sie meiden.

Anlieferung


Sie sollten beim Angebot darauf achten, dass die Anlieferung im Preis inbegriffen ist. Die meisten Privatfahrzeuge sind nicht zum Transport größerer Holzmengen geeignet. Sie sollten dabei unbedingt die eigene Sicherheit bedenken. Bei Selbstabholung müssten Sie in den meisten Fällen einen Transporter mieten, was zusätzliche Kosten auslöst. Bevor das Holz ausgeladen ist, sollten Sie die Länge, das Gewicht, den Geruch und die Sauberkeit des Holzes kontrollieren. Wenn Sie den Kauf stornieren möchten, ist dies einfacher, wenn das Holz noch im Transporter ist.

Am einfachsten ist es für Sie, wenn Sie bereits gespaltenes Hartholz in Form von Raummetern oder Festmetern laufen. Die Holzscheite sollten dabei bereits auf die Normgrößen gestutzt sein. Sie können Ihr Brennholz, sofern Sie es in der Lagerstufe "trocken" kaufen, direkt zum Heizen nutzen oder in dieser Form zwischenlagern.

War diese Seite hilfreich für Sie?
5.0 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Bewertung(en).

Sarah Kolberg
Sarah Kolberg ist Studierende der Angewandten Medien- und Kommunikationswissenschaft an der TU Ilmenau. Sie ist als freie Mitarbeiterin bei der Thüringer Allgemeine Lokalausgabe Ilm-Kreis tätig, Ehrenamt engagiert sich Sarah in verschiedenen Ressorts des hsf studentenradio e.V. Seit Juni 2015 schreibt sie für kingnetz.de
Kommentare
Kommentar schreiben
Frage stellen

Hier können Sie eine Frage an unsere fachkundige klick-dein-Community stellen.

Frage stellen
Fragen & Antworten

An dieser Stelle finden Sie alle Fragen aufgelistet, die Besucher unserer Seite gestellt haben. Sie haben die passende Antwort parat? Dann loggen Sie sich einfach ein oder registrieren Sie sich um eine Frage zu beantworten.

Fragen & Antworten
Community-Mitglied werden Community-Mitglied werden

Registrieren Sie sich jetzt mit einem persönlichen Profil in unserer Community um Fragen stellen und beantworten zu können.

Nutzen Sie die Möglichkeit Ihr Wissen mit anderen Fachkundigen und ähnlich Gesinnten zu teilen und sogar selbst Fachtexte in Ihrem Namen in unserem Ratgeber veröffentlichen zu können!

Alle Fragen und eingesendete Ratgebertexte werden von uns vor der Freischaltung geprüft.

Bei Fragen oder Anregungen hilft Ihnen unser Support unter 0361/644 17 634 gern weiter.

Wie funktioniert unsere Community?Wie funktioniert unsere Community?

  • Fragestellung für Besucher ohne Registrierung
  • Antwort durch registrierte Community Experten
  • Fachlich fundierte, umfangreiche Ratgebertexte
  • Alle Ratgebertexte, Fragen, Antworten und Kommentare werden vor der Freischaltung redaktionell geprüft
  • Personalisierte Veröffentlichung von Ratgeberbeiträgen
  • Reputation und Anerkennung als Herausgeber/Autor von Ratgeberartikeln
  • Kostenlose Nutzung für alle Besucher und Mitglieder